Ab zum Zahnart bei ungeklärten Kopf- und Rückenschmerzen!

 In Allgemein

Sie leiden unter langanhaltenden Kopf-, Rücken- oder Gliederschmerzen und Ihr Orthopäde konnte Ihnen bislang nicht helfen? Es mag Sie überraschen, aber das Problem geht möglicherweise von Ihrem Gebiss aus. Wenn Ihre Beschwerden von anderen Fachrichtungen nicht zu lindern sind, machen Sie sich doch einmal einen Termin bei Zahnärztin Katharina Bellgart in der Innenstadt von Hamburg aus.

Was Zähne mit Kopf- und Rückenschmerzen zu tun haben

Fehlstellungen in Zähnen oder Kiefer verursachen zunächst ebendort Schmerzen. Auch unbewusste Verhaltensweisen, wie nächtliches Zähneknirschen, können deren Ursache sein. Beides merkt oft der Patient gar nicht selber. Umso wichtiger ist es, die regelmäßigen Kontrolltermine beim Zahnarzt wahrzunehmen, um Fehlstellungen und Haltungsschäden schon möglichst früh zu erkennen.

Besteht das Problem nämlich weiterhin, strahlen die Schmerzen auch in benachbarte Bereiche aus. Kopf und Nacken sind zuerst dran. Entfernen sich die Beschwerden aber weiter, zum Beispiel in den Rücken oder bis in die Beine, vermuten die wenigsten Betroffenen noch ihre Zähne und begeben sich auf eine Ärzteodyssee, die meist nicht zum erwünschten Ergebnis führt. Zahnärztin Katharina Bellgart findet bei einer Routineuntersuchung in ihrer Praxis in Hamburg aber womöglich den Übeltäter in Ihrem Gebiss.

So hilft Ihnen der Zahnarzt

Die Ursache für Kopf- und Rückenschmerzen sind vielfältig und so wird in der Zahnarztpraxis am Alstertor in der Hamburger Innenstadt eine Therapie vorgeschlagen, die genau zu Ihrem Problem passt. Ergibt sich die Fehlstellung beispielsweise aus einer Zahnlücke, sollte diese mit einer Brücke oder einem Implantat geschlossen werden. Knirschen oder pressen Sie nachts die Zähne zusammen, schützt eine Aufbissschiene die Zähne. 

Ebenso können leichte Fehlstellungen eventuell mit einer Zahnspange korrigiert werden. Bei schwereren Fällen kommt oftmals der Kieferorthopäde zum Einsatz, dem bis hin zum chirurgischen Eingriff mehrere Möglichkeiten offenstehen. 

Eventuell ist auch eine Verbesserung Ihrer psychischen Gesundheit gefragt. Zähneknirschen und ähnliche Verhaltensweisen sind nämlich oft ein Ausdruck von Stress oder Angst. Suchen Sie daher neben Ihrer zahnärztlichen Therapie zusätzlich Entspannung und Beruhigung.

Start typing and press Enter to search