Woraus bestehen unsere Zähne? Und was ist Zahnschmelz?

 In Allgemein

Das menschliche Gebiss ist ein Wunder der Natur. Im Idealfall behalten wir unsere Zähne ein ganzes Leben lang. Für die Nahrungsaufnahme sind sie unerlässlich. Aber wussten Sie auch, aus welchen Substanzen die menschlichen Zähne bestehen? Zahnärztin Katharina Bellgart aus der Zahnarztpraxis am Alstertor in der Innenstadt von Hamburg informiert über den Aufbau unserer Zähne und wie diese im Kiefer verankert sind.

Fester Sitz im Kiefer

Die Wurzel ist die Basis jedes Zahns. Schneide- und Eckzähne haben eine einzige Wurzel, die größeren Backenzähne gleich mehrere. Diese Wurzeln werden vom Zahnhalteapparat fest im Kiefer gehalten. Das Zahnfleisch ist der von außen sichtbare Teil davon. Es schützt die Zahnwurzel vor eindringenden Keimen. Im Alveolarknochen sind die Zähne in Alveolen, bzw. Zahnfächern, eingebettet. Zwischen Wurzel und Alveolarknochen befinden sich Wurzelzement und Wurzelhaut. Diese sorgen für eine Verbindung zwischen Zahn und Kieferknochen und geben stabilen Halt.

Trotz allem sitzen Zähne nicht starr im Kieferknochen. Das Gebiss ist ein dynamisches System und die Zähne geringfügig in ihren Zahnfächern beweglich. Diesen Umstand können sich ein Zahnarzt und auch ein Kieferorthopäde zunutze machen, beispielsweise um mit Zahnspangen Korrekturen vorzunehmen.

Aufbau der einzelnen Zähne und die Aufgabe vom Zahnschmelz

Zähne müssen ständig schweren Belastungen standhalten. Einerseits versuchen Säuren oder Bakterien die Zahnsubstanz anzugreifen, andererseits erbringen die Zähne selbst Höchstleistungen. Schließlich wollen selbst harte Nahrungsmittel abgebissen und zermahlen werden. Daher besteht die äußerste Hülle der Zahnkrone aus Zahnschmelz, dem härtesten Gewebe des Körpers. Da sich dieser nicht nachbilden kann, sollten Sie immer gründlich Ihrer Zahnhygiene nachgehen, denn Karies greift den Zahnschmelz an. Am Anfang auch ohne dabei Schmerzen zu verursachen. Denn unser Zahnschmelz ist nicht von Nerven durchzogen, sodass der Schmerz dort nicht entstehen kann.

Weiter innen liegt das Zahnbein, oder Dentin. Dieses wird vom Zahnmark, der Pulpa, gebildet. Das Zahnmark ist der lebende Teil des Zahns, denn über Blutgefäße und Nervenbahnen ist es mit dem Kreislauf des restlichen Körpers verbunden.

Um noch mehr über den Aufbau Ihrer Zähne zu erfahren und Ihre Zähne kontrollieren zu lassen, vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Prophylaxe in der Zahnarztpraxis Bellgart am Alstertor direkt in der Innenstadt in Hamburg.

Start typing and press Enter to search